Bulle & Bär
Bunte Reispfanne a la DWS

Eine bunte Reispfanne serviert derzeit auch der Zertifikateanbieter DWS Go mit dem Megatrend-Optimix-Zertifikat. Das Rezept: Man stecke die drei Megatrends Infrastruktur, Klimawandel und Agrarwirtschaft in einen Mixer und quirle auf höchster Stufe.

DÜSSELDORF. Ein guter Koch wirft von seinen Einkäufen nichts weg - mit diesem Credo halten viele Köche die Kosten niedrig. Was von der Gemüsebeilage übrig bleibt, landet tags darauf in der Suppe mit Gartengemüse. Fleisch aller Art hat als Hacksteak ein Comeback, und als echte Allzweckwaffe fungiert die Reispfanne, in der das Adjektiv "bunt" nie fehlen darf.

Eine solche bunte Reispfanne serviert derzeit auch der Zertifikateanbieter DWS Go mit dem Megatrend-Optimix-Zertifikat. Das Rezept: Man stecke die drei Megatrends Infrastruktur, Klimawandel und Agrarwirtschaft in einen Mixer, quirle auf höchster Stufe und schmecke den Megamix mit eine Fülle kostenpflichtiger Zutaten ab, bis alle Geschmacksnerven gelähmt sind.

Zunächst fällig sind zwei Prozent Beratungsgebühr, bis zu 2,5 Prozent Platzierungsgebühr und bis zu zwei Prozent Ausgabeaufschlag - für eine Laufzeit von vier Jahren. Gemessen am Ausgabepreis inklusive Agio sind somit bis zu 6,3 Prozent des Einsatzes gleich weg. Dafür erhalten Anleger die Chance, an der Kursentwicklung der drei unterlegten Megatrend-Indizes zu partizipieren.

Mittels einer automatisch gesteuerten Geldmarktkomponente sollen zudem Schwankungen der Indizes begrenzt werden - Kostenpunkt laut einer Szenarioanalyse im Verkaufsprospekt rund 0,5 Prozent pro Jahr zuzüglich Finanzierungskosten. Zum Laufzeitende des Zertifikats 2012 erhält dann rückwirkend der beste der drei Indizes die höchste und der schlechteste die geringste Gewichtung - eine so genannte Rainbow-Option. Eine deutlich unterschiedliche Kursentwicklung der drei Indizes ist indes wenig wahrscheinlich, schließlich handelt es sich um drei über viele Sektoren und Länder gestreute Aktienindizes. Größte Werte im aktiv verwalteten Klimaindex sind zum Beispiel der Reifenhersteller Continental und der Autohersteller Fiat.

Doch auch dieser Mechanismus will bezahlt sein: Für ihn zieht DWS Go eine Gebühr in Höhe von 3,6 Prozent pro Jahr für den Agrarindex, von 3,25 Prozent pro Jahr für den Infrastrukturindex und von zwei Prozent pro Jahr für den Klimaindex ab. Nicht abgedeckt sind laut Prospekt weitere Ausführungsgebühren, Provisionen, Clearing- und Verwahrgebühren, sonstigen Gebühren und Aufwendungen.

Unter dem Strich summieren sich die Kosten der bunten Megatrend-Reispfanne mit Rainbow-Option, automatisch gesteuerter Geldmarktkomponente und aktivem Management über die Laufzeit von vier Jahren auf 18 Prozent - sofern man konservativ rechnet. Zugegeben: Bunte und teure Reispfannen sind inzwischen ein Standardmenü aller Zertifikateemittenten. Längst nicht alle sind zudem dem Anleger gegenüber so fair wie DWS Go, alle Kosten und Gebühren transparent im Prospekt zu veröffentlichen. Für die Geldanlage bleibt Hausmannskost dennoch die bessere Wahl: Ein einfacher Investmentfonds oder ein einfach strukturiertes Zertifikat mit maximal 1,5 Prozent Gebühren pro Jahr. Guten Appetit.

Christian Kirchner
Christian Kirchner
Handelsblatt / Geschäftsführender Redakteur New Investor
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%