Bulle & Bär
Der Dax muss mit einer Korrektur rechnen

Was so gut gestartet ist, scheint ein schnelles Ende zu finden. Weltweit stehen die Aktienmärkte unter Druck. Der zu Jahresbeginn fulminant über die 5500-Punkte-Marke gestiegene Deutsche Aktienindex (Dax) knickte in den vergangenen Tagen um gut 200 Punkte ein.

Sind Anleger zu optimistisch, blenden sie leichtfertig allerlei Risiken aus und verpassen damit den Absprung? Zweifel sind angebracht. Oder positiv ausgedrückt: Vieles spricht für eine normale und gesunde Korrektur und nicht für eine große Trendwende nach unten.

Wieder gestiegene Ölpreise, die Kältewelle im Osten samt Sorgen um die Energieversorgung, der Konflikt um das Atomprogramm im Iran und die Krise an der japanischen Börse mit dem Internet-Unternehmen Livedoor lösten die jüngsten Kursrückgänge aus. Alle Sorgen sind berechtigt und natürlich auch Ernst zu nehmen. Deshalb ist die Börsenreaktion auch nur folgerichtig. Doch reicht das für die große Trendwende zum Schlechten?

Ungeachtet der Sorgen brummt die Weltwirtschaft. Von ihr profitieren die Dax-Unternehmen ganz gehörig. Seit 2003 haben sie ihre Gewinne weit mehr als verdoppelt. Und 2006 stehen die Unternehmen vor ihrem dritten Rekordjahr in Folge. Die Aktienkurse stiegen zwar ebenso rasch, aber eben auch nicht schneller. Deshalb sind deutsche Aktien ebenso bewertet wie auf dem Höhepunkt der Börsenkrise im Frühjahr 2003. Damals war der Dax bis auf 2 200 Punkte gefallen. Anders als im Boom Ende der neunziger Jahre sind die Börsen auch also trotz der 150-prozentigen Rally noch niedrig bis moderat bewertet. Von dieser Seite droht also keine Gefahr.

Seite 1:

Der Dax muss mit einer Korrektur rechnen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%