Bulle & Bär
Endlich wieder Ruhe im Dax

Tui, Continental, Hypo Real Estate, Infineon und die Postbank raus, dafür K+S, Beiersdorf, Salzgitter, Fresenius und Hannover Rück rein: Den Überblick zu behalten, wer im Moment noch Dax-Wert ist oder nicht, ist durch das muntere Wechselspiel des vergangenen halben Jahres schwierig geworden.

FRANKFURT. Selbst Profis, die sich tagtäglich mit der Börse beschäftigten, kommen oft ins Grübeln. Das Gute daran: Wenn nun am 23. März Fresenius und Hannover Rück – wie Mittwochabend beschlossen – unter die deutschen Top-30 aufrücken, dann waren das für längere Zeit die letzten, denen das gelungen ist. Übernahme-Kandidaten, Penny-Stocks und sonstige Altlasten sind dann allesamt beseitigt, auf der Gegenseite ist die Zahl der belebenden Kandidaten für den Dax erschöpft.

Nicht mal mehr die Commerzbank muss sich Sorgen um ihren Dax-Platz machen. Sie ist laut Börsenwert inzwischen zwar bis auf Rang 31 zurück gefallen. Um bis auf Platz 45 durchgereicht zu werden, der bei der nächsten Überprüfung Anfang Juni das Ende bedeuten würde, müsste die Aktie nach aktuellem Stand jedoch noch mal mehr als die Hälfte an Wert verlieren. Sollte die Commerzbank-Aktie, die diese Woche zwischenzeitlich nur noch 2,40 Euro gekostet hat, auf Niveaus knapp über einem Euro stürzen, dann würde es tatsächlich eng. Dann hätte die allerdings wohl auch andere Sorgen als ihre Dax-Mitgliedschaft.

Die Anleger werden die Entwicklung der vergangenen Monate einerseits mit Dankbarkeit quittieren, hat die Börse doch in wilden Zeiten entschlossen reagiert und ist so dem eigenen Anspruch gerecht geworden, in ihrem Aushängeschild auch tatsächlich nur die 30 größten und liquidesten Werte abzubilden. Andererseits ist es gerade für diejenigen Investoren, die einen Index in ihren Fonds komplett abbilden, von Vorteil, wenn dort wieder Ruhe einkehrt. Das schont allein schon die sonst anfallenden Transaktionskosten, die mit dem Umschichten verbunden sind.

Spannend wird es im Dax erst dann wieder, wenn ein Unternehmen plötzlich zum Übernahmeopfer wird. Wie schnell das gehen kann, zeigen Continental und die Postbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%