Bulle & Bär: „In Gold We Trust“

Bulle & Bär
„In Gold We Trust“

Was schmilzt bei 1 064 Grad Celsius und wiegt 19,3 Gramm pro Kubikzentimeter? Gold. Die Unze kostet jetzt etwa 900 Dollar. In Euro gerechnet erklimmt das Metall immer neue Höchststände. Es gibt sogar in der Finanzkrise noch gewinnbringende Anlagen.

FRANKFURT. Kleine Vermögensverwalter wie DJE Kapital oder Hansainvest haben reagiert und passende Fonds aufgelegt: Sie investieren in Barrengold, teilweise Edelmetall-Zertifikate oder auch Aktien. Die Produkte werden als Rettungsanker und Inflationsschutz in stürmischen Zeiten verkauft. Das Timing scheint geglückt. Die Royal Bank of Scotland registriert derzeit einen „unstillbaren Hunger“ der Anleger nach Gold.

Der Markt ist winzig. Bisher wurden 161 000 Tonnen gefördert – das passt in einen Würfel von lediglich 20 Metern Kantenlänge. Anleger halten geschätzte 26 500 Tonnen. Rein rechnerisch besitzt also jeder der 6,75 Mrd. Menschen 3,9 Gramm Gold. Minen buddelten in den vergangenen zwölf Monaten 2 409 Tonnen aus der Erde. Die Förderfirmen bringen demnach jährlich knapp 0,4 Gramm pro Erdenbürger ans Tageslicht.

Was wäre, wenn jeder Mensch nur einen einzigen Krügerrand kaufen wollte? Die klassische Goldmünze in der Standardausführung von einer Unze enthält 31,1 Gramm des gelben Metalls. Für die dann nötigen 6,75 Mrd. Krügerrands müssten die Minen 87 Jahre lang im jetzigen Tempo fördern.

Politiker und Notenbanker beschließen gigantische Rettungspakete. Eine nie erlebte Geldflut soll das Finanzsystem stabilisieren. Auf US-Dollarscheinen prangt zwar das Bekenntnis: „In God We Trust.“ Skeptiker halten dem jedoch ein „In Gold We Trust“ entgegen. Sie argumentieren: Gold ist knapp und nicht beliebig vermehrbar, im Gegensatz zu Geld.

Ähnlich denkt der bekannte Vermögensverwalter Marc Faber. Er erklärt: Wenn eine Wirtschaft an Krediten hängt wie an einer Droge und das Kreditwachstum nachlässt, ist das eine Katastrophe. Eine Geldflutung der Märkte erzeugt dann hohe Inflation. Sehr langfristig gedacht muss daher jeder Bürger seine eigene Notenbank sein und etwas physisches Gold halten. Soweit Faber. Gold mutet tatsächlich werthaltiger an. Es ist auch noch schwerer als eine Geldnote und brennt nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%