Doch es gilt auf Warnzeichen zu achten
Die Rally hat noch Kraft

Nach dem Platzen einer Blase sind lange und kräftige Erholungsphasen typisch.

DÜSSELDORF. Hält die Rally oder hält sie nicht? Mit jedem neuen Rekord des Dax oder des Dow scheint die Luft noch dünner zu werden. Längst warnen Analysten vor den hohen Bewertungen. Alles was es an positiven Meldungen in den nächsten Wochen und Monaten geben könne, sei schon in den Kursen enthalten, argumentieren sie, und vor allem Technologieaktien seien schon wieder viel zu teuer.

Stimmt, aber die Kurse dürften trotzdem noch weiter steigen. Noch ein paar Monate, vielleicht sogar noch bis zum nächsten Herbst. Dann aber kommt spätestens die Stunde der Wahrheit, sofern Geschichte sich wiederholt.

Was jetzt geschieht, sei eine typische Erholungs-Rally, sagen technische Analysten. Der treffsichere Richard McCabe von der Investmentbank Merrill Lynch in New York etwa zieht zum Vergleich die Gold-Spekulation Anfang der 80er Jahre heran. Von mehr als 716 Dollar je Unze im Jahr 1980 auf rund 300 Dollar je Unze 1982 war der Preis damals in der ersten Einsturz-Phase abgesackt. Auf den zweijährigen Einbruch folgte dann eine Erholung auf 500 Dollar im Jahr 1983, bis der Goldkurs nochmal in sich zusammenfiel. 1985 dümpelte er bei 300 Dollar.

Der

zeit befinden sich die Aktienmärkte offenbar in der zweiten Phase eines ähnlichen Prozesses. Nach drei Jahren anhaltender Kurseinbrüche waren Dividendenpapiere so stark ausverkauft, dass sie jetzt lange und kräftig steigen. „Lange“dürfte heißen: ein Jahr bis 18 Monate. Wenn man vom Beginn der Rally im März dieses Jahres rechnet, ist demnach ein neuer Einbruch erst irgendwann zwischen Frühjahr und Herbst nächsten Jahres fällig.

Seite 1:

Die Rally hat noch Kraft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%