Fokussierung auf Vorsorge-Versicherung und hoher Marktanteil in Frankreich überzeugen
CNP liegt mit seiner Strategie goldrichtig

Die Suche nach einem lupenreinen Personenversicherer ohne Sach- bzw. Industriegeschäft fällt schwer. In Deutschland gibt es die AMB Generali – und in Frankreich CNP Assurances, einen lupenreinen Vorsorge-Versicherer. Mit knapp 20 Prozent Marktanteil ist CNP Nummer eins in Frankreich.

PARIS. Investoren mögen es übersichtlich und klar. Gemischtwarenläden, die in unterschiedlichen Branchen herumturnen, werden an der Börse mit Abschlägen bestraft. Auch im Bereich der Versicherungswirtschaft sind Unternehmen bevorzugt, die sich möglichst auf einen Produktbereich konzentrieren.

Die Suche nach einem lupenreinen Personenversicherer ohne Sach- bzw. Industriegeschäft fällt aber schwer. In Deutschland gibt es die AMB Generali – und in Frankreich CNP Assurances, einen lupenreinen Vorsorge-Versicherer. Mit knapp 20 Prozent Marktanteil ist CNP Nummer eins in Frankreich.

Neben dem staatlichen Finanzinstitut CDC sind die französische Post und die Sparkassen Großaktionäre des Versicherers. Mit ihnen verbindet die CNP eine enge Vertriebszusammenarbeit. Der Versicherer verkauft den überwiegenden Teil seiner Produkte über die Post-Schalter und die Filialen der Sparkassen. Die Kooperation ist bis Ende 2008 durch einen Aktionärspakt gesichert.

Um sich von der Vertriebsabhängigkeit der beiden Großaktionäre ein bisschen zu lösen, kooperiert die CNP daneben mit den französischen Versicherungsvereinen. Eine Zusammenarbeit mit Perspektiven: Die so genannten Mutuelles sind in den Domänen Kfz-, Wohngebäude und Hausratversicherungen stark, im Bereich Lebensversicherung fehlt ihnen dagegen die Expertise. Diese bietet ihnen die CNP.

Ein Blick auf den Kurschart enthüllt eine andere Stärke der CNP: Die Mega-Baisse der vergangenen Jahre hat die Aktie relativ glimpflich überstanden. Ein Grund dafür ist die Expertise im Asset-Liability-Management der CNP. Das bedeutet: Die Kapitalanlagen werden so gemanagt, dass auch in einer Börsenbaisse die Ansprüche der Kunden jederzeit erfüllt werden können.

CNP-Aktie ist kein Schnäppchen

Die CNP-Aktie hat natürlich auch ihre Schattenseiten. Zum Beispiel die Bewertung: Mit einem Kurs- Gewinn-Verhältnis von elf ist CNP kein Schnäppchen, Analysten raten zum Kauf bei Preisen von 45 Euro und weniger. Dazu hat das Unternehmen zuletzt Marktanteile verloren, weil in der Aufschwungphase an der Börse vor allem fondsgebundene Lebensversicherungen gefragt waren. Die CNP ist aber im Geschäft mit klassischen Policen stark.

Wenig Begeisterung ruft auch die Auslandsstrategie hervor. Die Brasilien-Tochter brachte auf Grund von Währungseffekten 2003 noch keinen Gewinnbeitrag. Monatelang wurde dazu über einen Zukauf der Lebensversicherungstochter der portugiesischen Banco Comercial Português (BCP) spekuliert; jetzt schnappte sich Fortis die Versicherungsaktivitäten.

Unter dem Strich wiegen aber die solide Bilanz und die gefestigten Marktstellung stärker als die Schwächen der CNP. Für deutsche Anleger ist die Aktie eine interessante Zukaufalternative im Ausland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%