Kurse werden nach der Zinswende nicht einbrechen
2004 ist nicht 1994

Die US-Notenbank Fed wird morgen Abend die Leitzinsen um einen viertel Prozentpunkt anheben. Seit Wochen ist diese Einschätzung an den internationalen Kapitalmärkten Konsens.

DÜSSELDORF. Und dennoch warten die Anleger gebannt auf die Zinsentscheidung; der Markt verfällt in Lethargie. Niemand traut sich, größere Positionen aufzubauen, statt dessen dominieren wenige kurzfristige Spekulanten den Handel.

Grund für die Zurückhaltung der Investoren ist die nach wie vor bestehende Unsicherheit über die Folgen der verschärften Zinspolitik der Fed für Aktien- und Rentenmärkte. Auf der Suche nach vergleichbaren Situationen taucht seit Wochen immer wieder das Jahr 1994 auf. Im Februar 1994 vollzog die Fed die Zinswende mit einer Erhöhung um ebenfalls 25 Basispunkte und ließ bald darauf weitere Zinserhöhungen folgen. An den Märkten führte die verschärfte Geldpolitik damals zu heftigen Reaktionen. Vor allem am Rentenmarkt gingen die Kurse auf Talfahrt, und auch der Dow-Jones-Index stürzte innerhalb kurzer Zeit von fast 4 000 auf weniger als 3 600 Punkte.

Historisch betrachtet erscheint die Sorge der Anleger vor dem Schreckgespenst höherer Zinsen also berechtigt. Doch eine genauere Analyse zeigt, dass die Situation damals mit der heutigen Lage nicht viel zu tun hat. Zum einen sind die US-Leitzinsen mit aktuell einem Prozent so niedrig wie seit 40 Jahren nicht mehr und liegen auch weit unter dem Ausgangsniveau von drei Prozent vor zehn Jahren. Selbst eine Verdopplung auf zwei Prozent, die von der Mehrheit der Marktteilnehmer bis Jahresende vorhergesagt wird, wäre lediglich eine Annäherung an einen neutralen Zinssatz, nicht jedoch ein Alarmsignal.

Dazu kommt, dass die Fed die Märkte seit Monaten gut auf die bevorstehende Zinswende vorbereitet hat. 1994 hingegen überraschte sie die Anleger nicht nur mit dem Zeitpunkt der geldpolitischen Umkehr. Noch unvorbereiteter traf den Markt die Stärke der Korrektur. Innerhalb von zwölf Monaten griff die Fed sechs Mal ein und verdoppelte den Zinssatz von drei auf sechs Prozent.

Seite 1:

2004 ist nicht 1994

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%