Neues bringt Geld
Mutige investieren in Erde, Luft und Wasser

Kapitalanleger befinden sich ständig im Dilemma. Tag für Tag sehen sie sich mit der Frage nach attraktiven Investments konfrontiert. Wie so oft ist auch hier die Vergangenheit Richtschnur für die Zukunft. Visionäre Anleger begeben sich frühzeitig auf die Suche nach alternativen Vermögenswerten, die heute noch nicht im Fokus der Masse stehen. Dies sind neben traditionellen Rohstoffen wie Öl, Gas, Kupfer, Weizen und Gold auch die wahren „Urstoffe“: Erde, Luft und Wasser.

FRANKFURT/M. Der Blick in die Historie liefert Anlegern klare Hinweise für die ideale Strategie. Für Investoren war es stets lohnend, jene Märkte oder jene modernen Finanzinstrumente zu fokussieren, für die die Masse der Anleger zu dieser Zeit noch keinen Blick hatte. Hierin ist zum Beispiel einer der Gründe für die Erfolgsgeschichte von Hedge-Fonds zu sehen. Diese „Superhirne der Börse“ haben das Geld ihrer Anteilseigner über Jahrzehnte hinweg in der Regel sehr frühzeitig dort investiert, wo der „Normalanleger“ – wohl nicht zuletzt auch auf Grund rechtlicher Beschränkungen – keinen Zugang hatte. Die Musik spielte dabei meist an Märkten mit starken Ineffizienzen. Viel später, als diese Märkte von der Öffentlichkeit entdeckt wurden, eliminierte die Masse der Anleger diese Ineffizienzen. Und dadurch verschwand letztlich auch die Chance auf überdurchschnittliche Erträge.

Heute drängt sich die Frage nach der idealen Anlagestrategie erneut auf. Den Fans von Aktien und Anleihen – jenen beiden Anlageklassen, in denen nach wie vor das Gros des Weltvermögens investiert ist – mangelt es in dieser unruhigen Zeit jedoch an klaren Antworten. In einer Zeit also, in der die Aktienkurse in der Welt nach einem 30-monatigen Kursaufschwung bereits mehr als 60 Prozent zugelegt und damit bereits einen großen Teil der positiven Perspektiven der Weltwirtschaft vorweggenommen haben.

Eine Wiederholung dieser Performance ist eher wenig wahrscheinlich. Diese Erkenntnis zwingt Investoren zur Suche nach Alternativen. Das Umlenken der Kapitalströme in Richtung Anleihen – der zweiten populären Anlageklasse – macht vor allem deshalb wenig Sinn, weil Experten für die globalen Kapitalmärkte die Gefahr steigender Zinsen aufzeigen. Anleger würden mit Anleihe-Investments in einem solchen Fall Kursverluste erleiden.

Es überrascht daher nicht, dass immer mehr Geld in Alternativ-Investments wie Private Equity und Hedge-Fonds sowie in die Rohstoffmärkte fließt. Immer mehr Hedge-Fonds und weit in die Zukunft blickende institutionelle Investoren sind auf der Suche nach neuen – bislang noch ineffizienten – Märkten und demgemäß nach interessanten Renditequellen. Fündig werden sie auf Märkten, die bislang noch wenig erschlossen sind und daher Gestaltungs- und Entwicklungspotenzial bieten. Im Finanzsektor gilt das zum Beispiel für die Bereiche Kredit- und Immobilienderivate.

Seite 1:

Mutige investieren in Erde, Luft und Wasser

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%