Tech-Werte sind reifer geworden – und langweiliger
Der Kick ist weg

Die meisten Tech-Aktien von einst sind längst aus dem Fokus der Anleger verschwunden. Und die 30 namhaftesten Überbleibsel sind im TecDax gelistet.

FRANKFURT/M. Wie war die Börsenwelt vor einigen Jahren noch einfach! Tech-Werte waren spekulativ, versprachen mehr Chancen, aber auch mehr Risiken als die als konservativ eingestuften Standardwerte. Meist überwogen die Risiken die Chancen, weshalb der Sektor irgendwann völlig außer Mode kam. Nach außen erkennbar waren Tech-Werte, weil sie am Neuen Markt gelistet waren. Aber auch diese Zeiten sind längst vorbei. Die meisten Tech-Aktien von einst sind längst aus dem Fokus der Anleger verschwunden. Und die 30 namhaftesten Überbleibsel sind im TecDax gelistet.

Wer sich dort jedoch die einzelnen Titel betrachtet, stellt seit einiger Zeit eine seltsame Langeweile fest. Werte wie Aixtron, Singulus, Epcos oder Jenoptik haben längst das spekulative Moment von einst verloren und zeigen inzwischen Bewertungen wie Maschinenbauer oder Industrietitel. Gleiches gilt für Drägerwerk und Pfeiffer Vacuum. Die Frage, ob es sich dabei nur um einen kurzfristigen Effekt in Zeiten volatiler Börsen handelt, oder ob solche Bewertungen dauerhaft zu erwarten sind, ist relativ leicht zu beantworten: Bewertungen wie einst in den Zeiten des Tech-Hypes vor fünf Jahren, werden die genannten Titel auch künftig nicht mehr erreichen.

Warum auch? Schließlich haben sich die einzelnen Unternehmen ebenfalls deutlich verändert gegenüber den früheren Jahren. Sie produzieren zwar immer noch High-Tech. Ihre Produkte sind inzwischen jedoch am Markt etabliert, erfahren einerseits schon eine gewisse Sättigung, haben andererseits aber ihren festen und damit planbaren Kundenstamm gefunden. Aus diesem Grund weisen sie längst nicht mehr die Wachstumsstärke auf, die sie noch vor einigen Jahren zeigten. Damals galt es als Bedingung für Technologiewerte, dass ihr Umsatz um mindestens 30 Prozent im Jahr zulegt.

Beispiel Aixtron: Der Spezialmaschinenbauer aus Aachen musste in den vergangenen Jahren eine lange Durststrecke mit drastischem Umsatz- und Gewinneinbruch hinnehmen, ehe es in diesem Jahr wieder bergauf geht. Damit unterschied sich Aixtron in keinster Weise von traditionellen Maschinenbauern wie Koenig & Bauer.

Seite 1:

Der Kick ist weg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%