Um den Höhenflug der Maschinenbau-Aktie kümmert sich kein einziger Analyst
Elexis wächst im Verborgenen

Ab kommenden Montag wird die Aktie der sauerländischen Elexis AG im Kleinwertesegment SDax vertreten sein. Und was sagen die Analysten dazu? Nichts! Es gibt nämlich keinen Analysten, der die Aktie beobachtet.

FRANKFURT/M. Das kann bestenfalls damit erklärt werden, dass die Zahl der Analysten in Deutschland auch in diesem Jahr zurückgegangen ist. Und bei denjenigen, die noch an Bord sind, ist die Elexis-Aktie schlicht durchs Raster gefallen. Das verwundert allerdings sehr, da die Holding aus mittelständischen Elektrotechnik- und Maschinenbaufirmen in der Jahresabrechnung 2004 zu den großen Gewinnern an der Deutschen Börse zählen wird. Die Elexis-Aktie hat seit Anfang Januar um knapp 150 Prozent an Wert zugelegt hat.

Wer als Anleger nun mit der SDax-Aufnahme erst auf diesen Wert aufmerksam wird, stellt sich natürlich zuerst die Frage, ob ein Einstieg jetzt noch lohnt. Die Antwort darauf ist nach dem Höhenflug zuletzt sicherlich eine Glaubensfrage. Fest steht hingegen, dass die fundamentalen Daten für das kommende Jahr weiterhin sehr gut sind. Die Gewinnprognose für 2004, die erst im September auf eine Bandbreite von 6,5 bis 7,5 Mill. Euro angehoben wurde, soll nun am oberen Ende der Spanne liegen. Und da der Ende November veröffentlichte Auftragseingang von 128 bis 131 Mill. Euro bereits die aktuelle Umsatzprognose für 2004 von 117 bis 119 Mill. Euro deutlich übertrifft, dürfte sich im kommenden Jahr das organische Wachstum kontinuierlich fortsetzen. Erst gestern meldete Elexis zudem einen Großauftrag über 9,7 Mill. Euro, bei dem es um Produktionslinien für Kontaktlinsen geht.

Positiv hinzu kommt, dass die Verschuldung in der Wendener Zentrale in diesem Jahr wegen des über Plan liegenden Cash-flows stärker abgebaut werden konnte als ursprünglich geplant. Zum Jahresende soll Elexis noch mit 16 Mill. Euro bei den Banken in der Kreide stehen. Vor einem Jahr waren es noch zehn Mill. Euro mehr.

Eher am Rande sei erwähnt, dass die Elexis-Aktie, die seit Mai 1999 an der Börse gehandelt wird, seit dem Nikolaustag wieder über ihrem Ausgabepreis von sieben Euro steht. Auf diesem Niveau notierte sie zuletzt vor über vier Jahren. Skeptiker werden an dieser Stelle sagen, dass Bewertungen, wie sie 1999 an der Tagesordnung waren, heute trotz anziehender Börsen sicherlich übertrieben sind. Dem steht entgegen, dass Elexis nie am Neuen Markt notiert war, und so beim Börsengang auch nicht auf solch exorbitante Bewertungen hoffen konnte, wie sie dort damals üblich waren.

Auf eines dürfen Anleger indes nicht hoffen: Dass allein mit der Aufnahme in den SDax eine Kurssteigerung verbunden wäre. Das Kleinwertesegment eignet sich erfahrungsgemäß nicht als Indikator für zusätzliches Investoreninteresse. Kein Fonds bildet allein diesen Index ab. Lediglich Stockpicker, also Anleger, die gezielt nach chancenreichen Einzeltiteln suchen, sind dort unterwegs. Die hatten die Elexis-Aktie allerdings schon vor einem Jahr auf den Zettel, werden nun also bestenfalls noch nachkaufen. Steigen wird dagegen künftig auf jeden Fall das Analysteninteresse. Dafür hat Elexis 2004 eine gute Basis gelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%