Anleger werden nervöser
Beim Dax deutet sich Korrektur an

Die deutlichen Kursverluste am Abend des vergangenen Donnerstags haben markttechnisch das Bild verändert. Die Signale stehen jetzt vor einem Wechsel von long auf neutral, also von "Positionen aufbauen" auf "Halten". Charttechnisch gesehen, ist auf Basis des Tagescharts der Aufwärtstrend hinfällig.

HAMBURG. Zu dem Kurseinbruch am späten Abend merkte ein Händler an: "Die schwachen Einzelhandelsdaten der Unternehmen haben den Markt offensichtlich erschreckt." Doch anders als in den letzten Tagen und Wochen, an denen Gewinnmitnahmen nur temporär das Geschehen bestimmten, und am Ende wieder eine Erholung in den Kursverläufen dominierte, blieb diesmal eine Rally aus. "Immer mehr Anleger haben verkauft, weil sie endlich einen Ausstiegspunkt gesehen haben", hieß es im Handel. Am Ende des Tages verlor der Dax 0,81 Prozent, der F-Dax (gehandelt bis 22:00 Uhr) brachte es bis auf minus 1,69 Prozent, und damit auf das Doppelte der Kassaverluste.

Schloss der Index noch oberhalb des Unterstützungsniveaus bei 7 365, so rutschte der Future (F-Dax) unter dessen Auffangniveau bei 7 413,5 und schloss mit 7 377 deutlich darunter. Damit ist der gesamte, noch positiv zu interpretierenden Aufwärtsimpuls möglicherweise auch unter mittelfristigen Gesichtspunkten gefährdet.

Sehen wir uns zunächst das strategische Bild an: auf Basis des Wochencharts ist der Abschlag vom Donnerstag unbedeutend und nicht auffällig. Der übergeordnete, primäre Aufwärtstrend ist unverändert intakt und wird in jeder Hinsicht bestätigt.

Im taktisch-kurzfristigen Zeitfenster jedoch hat der jüngste Abschwung die Gesamteinschätzung durchaus beeinflusst. Anders als in den Tagen zuvor schlossen Dax-Index und FDax am Donnerstag in unmittelbarer Nähe zu ihren Tagestiefstkursen. Im Ergebnis trübte sich mit diesem tiefen Schlusskurs auch die Markttechnik ein.

Mit der jüngsten Entwicklung sollte der Aufschwung zumindest für die nächsten Tage eine Pause einlegen. Die Tatsache, dass so kräftig verkauft wurde, zeigt, dass die Marktteilnehmer auf dem aktuell hohen Niveau nicht sorglos sind, sondern nach Ausstiegsgelegenheiten suchen. Die nächst tiefer liegenden, potentiellen Zielmarken im Dax wären die Bereiche um 7 365 Punkten, darunter um 7 201 (Orientierungsmarke) und 7 155 (untergeordnetes Unterstützungsniveau) Punkten. Nach oben hin halten wir den Dax jetzt für "gedeckelt".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%