Aus charttechnischer Sicht könnte der Dax bis Jahresende auf 4 300 bis 4 400 Punkte steigen
Der Trend spricht für deutsche Aktien

Mit 4 198 Punkten markierte der deutsche Aktienindex (Dax) in der vergangenen Woche einen neuen Höchststand im laufenden Aufwärtstrend. Gleichzeitig markierte der Index auch ein Jahreshoch. Damit hat sich der Dax an die obere Bereichsgrenze der seit Jahresbeginn andauernden Konsolidierungsphase bei 4 175 Punkten geschoben und diese sogar leicht überstiegen.

HAMBURG. Analysieren wir den jüngsten Trendverlauf für sich betrachtet, so fällt die unverändert hohe Bewegungsdynamik auf. So hat der Dax in den letzten Wochen nicht einmal sein errechnetes minimales Reaktionspotenzial ausgeschöpft. In der Konsequenz unterstellen wir dem Index somit eine hohe Trendstabilität und damit auch eine hohe Trendzuverlässigkeit.

Auf Grund der technischen Situation und in der Erwartung, dass die Randmärkte keine wirklich belastende Entwicklungen durchführen, gehen wir davon aus, dass der Dax mittelfristig gute Chancen hat, die obere Begrenzung Konsolidierungszone nachhaltig zu überwinden und den Aufwärtstrend fortzusetzen. Da wir oberhalb des Bereichs von 4 175 bis 4 200 Punkten kaum mit nennenswertem Widerstände aus früheren Bewegungen rechnen müssen, sollte eine mittelfristige Beschleunigung des Aufwärtstrends darüber durchaus zu erwarten sein. Ein potenzielles Kursziel können wir auf Grund der fehlenden Chartmarken kaum herleiten, wir halten aber Kurse von 4 300 bis 4 400 am Jahresende für durchaus realistisch.

Der Vorteil der technischen Analyse gegenüber jeder anderen Art der Marktbeurteilung ist die Möglichkeit der Fehlerprognose. Im aktuellen Falle wissen wir, dass wir unser optimistisches Szenario überdenken müssen , wenn der Dax sein errechnetes minimales Korrekturpotenzial (aktuell bei 4 068/4 051 Punkten) unterschreitet. Tritt dieser Fall ein, unterstellen wir einen deutlichen Abfall der mittelfristig relevanten Bewegungsdynamik, der die Chance auf eine Trendfortsetzung deutlich reduzieren dürfte.

Wahrscheinlicher erscheint uns aber das optimistische Szenario. Kurzfristig sind Reaktionen immer möglich. Solange sie das errechnete minimale Korrekturpotenzial nicht unterschreiten, stellen sie unserer Ansicht nach jedoch keine ernsthafte Gefährdung für den laufenden Aufwärtstrend dar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%