Dax
Charttechnisch bietet der Dax noch Potenzial

Die Aufwärtstendenz der deutschen Standardaktien in diesem Jahr ist voll und ganz eingebettet in eine entsprechende Entwicklung der ausländischen Börsen. War dies nur eine Bärenmarktrally, oder lässt sich bereits eine echte Trendwende ableiten? Aus charttechnischer Sicht ist bis Jahresende ein Plus von bis zu zehn Prozent möglich.

HAMBURG Eines darf man in Anbetracht der seit März 2009 andauernden, dynamischen Aufwärtsreaktion des deutschen Aktienindexes in aller Deutlichkeit festhalten: Eine "Wahlrally" war dies nicht! Bei bis vor kurzem noch höchst ungewissem Ausgang der Bundestagswahl durfte man sich das auch nicht erhoffen, noch weniger im Hinblick auf die Weltwirtschaft. So ist dann auch die Aufwärtstendenz der deutschen Standardaktien in diesem Jahr voll und ganz eingebettet in eine entsprechende Entwicklung der ausländischen Börsen. Nun geht es um die Frage: War dies nur eine Bärenmarktrally, also die typische, durchaus oft sehr dynamisch ausfallende Gegenreaktion auf eine vorausgegangene Baisse, oder lässt sich im Sinne einer echten Trendwende bereits mehr ableiten?

Markttechnisch betrachtet hat der Dax mittlerweile "ganze Arbeit" geleistet: Infolge des Anstiegs seit dem März-Tief von 3 589 Indexpunkten ist der Abwärtstrend seit Anfang 2008 mittlerweile klar überwunden und der Aufwärtstrend seit dem Baissetief im Jahre 2003 weiterhin intakt. Des Weiteren ist die gleitende 200-Tage-Durchschnittslinie spätestens seit Mitte Juli klar und nachhaltig überwunden und hat in ihrem Verlauf auch selbst nach oben gedreht. Mit anderen Worten: Auch dieser Glättungsfilter für kurzfristige Schwankungen steigt seither - und dies deutlich. Da der Dax mittlerweile sogar den ehemaligen Horizontal-Widerstandsbereich um 5 224 Punkte nachhaltig überwunden hat, wäre sogar mit Blick auf das Jahresende ein Voranschreiten bis etwa 6 185 Punkte möglich. Auf diesem Niveau gibt es dann aber aus den Jahren 2001 und 2006 einige Widerstandsbereiche. Fazit: Die Rally ist zumindest für 2009 weit fortgeschritten, sollte aber noch ein Restpotenzial von annähernd zehn Prozent bis zum Jahresende haben.

Holger Struck ist Charttechniker bei Hslivetrading.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%