Korrektur des MDax wahrscheinlich
Nebenwerte stehen auf der Kippe

Seit dem Tief im März 2003 hat der MDax in einem extrem starken Aufwärtstrend in vier Jahren 330 Prozent gewonnen. Nun zeigen sich aber Ermüdungserscheinungen, und der Index mittelgroßer Werte ist aus technischer Sicht - wie viele andere Aktienindizes weltweit - gefährdet.

FRANKFURT. Es droht eine MDax-Korrektur, die sich mit einer Bestätigung des im Juni ausgebildeten Doppeltops bei Kursen unter 10 650 Punkten noch verschärfen dürfte. Das technische Bild würde sich erst wieder mit einem neuen Hoch über 11 250 Zählern aufhellen.

Technisch steht der MDax also auf der Kippe. Zunächst überwiegen derzeit die negativen Aspekte. Unterstützungslinien liegen bei 10 455 Punkten sowie bei 10 210 und 9 964 Punkten. Erreichte der Index die letzte Marke, hätte sich das technische Bild aber schon verschärft und ein Trendwechsel nach unten wäre wahrscheinlich.

Kann sich der MDax allerdings von einem dieser Korrekturniveaus wieder nach oben abstoßen und zu einer neuen, nachhaltigen Aufwärtsbewegung ansetzen, sollten sich Investoren auf einen erneuten Anstieg mit neuen Rekorden einstellen. Hier müssten jedoch einige starke Widerstände sowie einige Trendlinien wieder zurückerobert werden. Ein klares Kaufsignal wäre erst ein neuer Rekordstand über 11 250 Zählern.

Derzeit ist das Korrekturszenario aus technischer Sicht zu favorisieren. Dabei findet der Index allerdings einige solide Unterstützungen, vor allem bei 10 455 und 10 210 Zählern. Per Saldo könnte sich somit auch eine Seitwärtsbewegung an den starken Aufwärtstrend der vergangenen Jahre anschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%