Rentenmärkte
Trend bei Staatsanleihe-Renditen kehrt sich um

Die Rentenmärkte der großen Industrienationen zeigten seit Mitte 2008 bis zum März dieses Jahres eine atemberaubende Entwicklung. Nach einem Rekordtief hat die Umlaufrendite der Bundeswertpapiere ihre Abwärtsdynamik verloren - aus charttechnischer Sicht spricht einiges für einen Anstieg.

FRANKFURT. In Deutschland sackte die Umlaufrendite als Maß der durchschnittlichen Verzinsung börsennotierter Bundeswertpapiere mit einer Restlaufzeit von mehr als vier Jahren von 4,78 Prozent bis auf ein Rekordtief bei 2,71 Prozent zum Ende Februar dieses Jahres ab.

Wegen der inversen Beziehung von Kurs und Rendite einer Staatsanleihe kletterten die Notierungen deutscher Schuldpapiere im Gegenzug in ungeahnte Höhen. Als einer der wenigen Märkte überhaupt bescherte der Anleihemarkt damit auch in der Finanzkrise üppige Gewinne. Staatsanleihen haben sich damit wieder mal als "sicherer Hafen" in Zeiten der Finanzkrise bewährt. Nun zeichnet sich aber eine langfristige Trendwende bei den Zinsen ab.

Einiges spricht aus technischer Sicht für einen Anstieg der Umlaufrendite. Ende Mai konnte das Renditebarometer bereits über sein vorheriges 2009er-Hoch bei 3,18 Prozent steigen. Dies lässt charttechnisch einen weiteren Anstieg des Zinsniveaus in Richtung der nächsten Chartmarken bei 3,63 Prozent aus dem 2008er-Tief und 4,78 Prozent erwarten. Hier markierte die Umlaufrendite im Juli 2008 ein Hoch, welches nun aus technischer Sicht Widerstand bietet. Interessant wird aber zunächst das Verhalten der Umlaufrendite an der 40-Wochen-Linie, die im Wochenchart mit der viel beachteten 200-Tage-Linie aus dem Tageschart korrespondiert. Sie stellt den durchschnittlichen Schlusskurs der vergangenen 40-Wochen dar.

Diese Linie fällt zwar derzeit noch und signalisiert damit einen anhaltenden Abwärtstrend, aktuell stößt die Umlaufrendite aber von unten nach oben durch diese Linie hindurch. In der Vergangenheit ließ eine solche Bewegung der Umlaufrendite einen weiteren Anstieg erwarten.

Zudem hat die Umlaufrendite mit ihren Spitzen 2007 und 2008 und dem anschließenden Rutsch unter das Zwischentief charttechnisch ein Doppeltop ausgebildet. In dem folgenden Absturz auf 2,71 Prozent wurde aber das Kursziel der Formation schon ausgeschöpft, was ebenfalls Raum für eine nachhaltige Trendwende lässt.

Der Autor Frederik Altmann ist freier technischer Analyst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%