115 Dollar je Fass
Ölpreis bricht erneut Rekord

Der Preis pro Barrel (159 Liter) Öl hat eine neue Rekordmarke erreicht: Am Mittwoch kostete ein Fass des „schwarzen Golds“ zwischenzeitlich mehr als 115 Dollar. Händler machen den schwachen Dollar für die Rekordjagd beim Ölpreis verantwortlich.

HB NEW YORK/HAMBURG. Der Ölpreis hat am Donnerstag seine Rekordjagd fortgesetzt und ist erstmals über die Marke von 115 Dollar gestiegen. In der Spitze verteuerte sich das Fass US-Öl auf 115,21 Dollar, ehe es wieder auf knapp unter 115 Dollar nachgab.

Damit hat der Ölpreis den dritten Tag in Folge ein Rekordhoch markiert. Experten machten neben dem schwachen Dollar einen kräftigen Rückgang der US-Benzinvorräte dafür verantwortlich. Der Preis für Öl der führenden Nordsee-Sorte Brent lag wenig verändert bei 112,64 Dollar.

Öl hat sich in diesem Jahr bereits um fast 20 Prozent verteuert.

Der schwächelnde Dollar und die Sorge vor einer Rezession in den USA als Folge der Finanzmarktkrise veranlassen nach Ansicht von Analysten die Anleger, Sicherheit bei Öl und anderen Rohstoffen zu suchen. Hinzu kamen zuletzt Meldungen, wonach Rohöl-Lieferungen über eine US-Pipeline heruntergefahren wurden.

Auch das für Europa wichtige Nordseeöl der Sorte Brent verteuerte sich erneut. Am zentralen Handelsplatz in London kletterte der Preis zwischenzeitlich auf 112,60 Dollar für einen Barrel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%