12 Cent teurer
Ölpreise leicht im Plus

Die Ölpreise haben am Dienstagmorgen leicht im Plus notiert. Der Handel begründet die Gewinne mit der freundlichen Stimmung an Asiens Börsen und einer Äußerung von Hillary Clinton.
  • 0

SingapurIm frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung 103,49 US-Dollar. Das waren 12 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI zur Lieferung im August stieg ebenfalls leicht um 10 Cent auf 88,53 Dollar.

Im Handel wurden die leichten Gewinne überwiegend auf die freundliche Stimmung an den asiatischen Börsen zurückgeführt. Feste Aktienmärkte sorgen für gewöhnlich auch bei anderen riskanteren Anlageklassen wie Rohstoffen für Kursgewinne. Darüber hinaus wurde auf Äußerungen von US-Außenministerin Hillary Clinton verwiesen. Bei einem Staatsbesuch in Israel warnte sie, die USA würden alles tun, um den Iran am Bau einer Atombombe zu hindern. Iran ist ein großes Ölförderland und Mitglied im Ölkartell Opec. Mit seinem Atomprogramm zieht das Land starke Kritik auf sich.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 12 Cent teurer: Ölpreise leicht im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%