Analysten stellen Trend aber in Frage
Gold durchbricht 600 Dollar-Marke

HB ZÜRICH. Nach mehr als zwei Wochen hat Gold am Donnerstag wieder den Sprung über die Marke von 600 Dollar geschafft. Anziehende Ölpreise hätten die Rolle des Edelmetalls als Absicherung gegen Inflation wieder verstärkt in den Vordergrund treten lassen, sagten Händler. Analysten stellten allerdings in Frage, ob der Trend anhalten wird.

„Ich glaube nicht, dass kurzfristig dramatische Gewinne zu erwarten sind. Technisch macht der Markt einen überkauften Eindruck“, so Edelmetall-Analyst Jeremy East von der Standard Chartered Bank.

Einen Dämpfer erhielt die physische Nachfrage, die mit den steigenden Preisen beinahe versiegte. Allerdings sollte saisonale Faktoren in den wichtigen Märkten Indien, China und Japan dem Edelmetall Unterstützung bringen.

In Europa stand die Feinunze Gold gegen 15:45 Uhr bei 602,40/603,40 Dollar nach 592,00/593,00 Dollar am Vorabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%