Anhaltend kaltes Wetter stützt
Ölpreis klettert weiter

dpa-afx NEW YORK. Der Ölpreis ist am Freitag getrieben vom anhaltend kalten Wetter im Nordosten der USA gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 61,30 Dollar. Das waren 64 Cent mehr als zu Handelsschluss am Donnerstag.

Vorhersagen zufolge dürfte das kälter als übliche Wetter noch bis zum Wochenende anhalten. "Das sorgt für eine steigende Nachfrage und stützt den Preis", hieß es in einer Analyse der Rohstoffexperten von Sucden. Das vierte Quartal sei traditionell die Zeit der höchsten Ölnachfrage durch kalte Temperaturen in der nördlichen Hemisphäre, sagte Analyst Victor Shum von Purvin and Gertz. "Daher können wir mit höheren Preisen rechnen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%