Anleihen-Markt
Unruhen belasten ukrainische Bonds

Die bürgerkriegsähnlichen Szenen auf ukrainischen Straßen wirken sich auch auf die Anleihenmärkte aus. Viele Anleger steigen quasi fluchtartig aus den ukrainischen Bonds aus, was die Kurse beeinträchtigt.
  • 0

FrankfurtAngesichts der Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und Regierungsgegnern in der Ukraine haben Anleger am Mittwoch Anleihen des Landes in großem Stil verkauft. Der Kurs der auf Dollar lautenden Staatspapiere mit einer Laufzeit bis 2023 fiel um zwei Prozent und lag mit 80,875 Punkten auf dem niedrigsten Stand seit Mitte Dezember. Der Dollar-Bond des staatlichen Versorgers Naftogaz verlor 1,7 Prozent auf 87,52 Zähler.

Die wachsende Nervosität der Investoren spiegelte sich auch am Markt für Credit Default Swaps (CDS) wider. Die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets ukrainischer Anleihen gegen Zahlungsausfall verteuerte sich um 89.000 auf 1,271 Millionen Dollar, teilte der Datenanbieter Markit mit. Das sei der höchste Stand seit Dezember 2009.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihen-Markt: Unruhen belasten ukrainische Bonds"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%