Anstieg
Kältewelle treibt Preis für Heizöl

Durch das kalte Wetter ist die Nachfrage nach Heizöl derart gestiegen, dass der Preis immer weiter steigt. Der Literpreis betrug in dieser Woche bis zu 95 Cent.
  • 0

HamburgDie anhaltende Kältewelle hat den Heizölpreis auf den höchste Stand der vergangenen Jahre getrieben. Nachdem 2011 für Heizölkunden mit einem Durchschnittspreis von 85 Cent pro Liter (bei Abnahme von 3.000 Litern) das teuerste Jahr aller Zeiten war, kletterte der Preis diese Woche auf 92,7 bis 95 Cent. Das ergab die wöchentliche Preiserhebung des Hamburger Fachdienstes EID, die am Freitag veröffentlicht wurde. Damit sei der Preis „nicht mehr weit entfernt“ von der bisherigen Rekordmarke vom Sommer 2008.

Der Preis für Superbenzin stieg auf 1,58 Euro pro Liter, der für Diesel auf 1,48 Euro pro Liter. Mit fast 118 Dollar pro Barrel (159 Liter) ist Rohöl so teuer wie zuletzt im Sommer 2011.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anstieg: Kältewelle treibt Preis für Heizöl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%