Asiatischer Handel
Ölpreise kaum verändert

Die Ölpreise haben sich am Dienstag im asiatischen Handel kaum verändert. Die Auswirkungen des Wirbelsturms „Isaac“ dürften laut den Wettervorhersagen am Golf von Mexiko geringer ausfallen als bisher befürchtet.
  • 0

SingapurEin Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete wie am Vortag 112,26 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um sieben Cent auf 95,39 Dollar.

Die Auswirkungen des tropischen Wirbelsturms „Isaac“ dürften laut den Wettervorhersagen am Golf von Mexiko geringer ausfallen als bisher befürchtet. Dies hatte laut Händlern die Ölpreise bereits am Montagabend unter Druck gebracht. Es sehe mittlerweile so aus, als ob „Isaac“ keine nachhaltigen Schäden an den Ölförderanlagen anrichten werde.

Am Golf von Mexiko befinden sich 23 Prozent der US-Ölproduktion, sieben Prozent der US-Gasproduktion und knapp die Hälfte der US-Raffineriekapazitäten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Asiatischer Handel: Ölpreise kaum verändert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%