Auch Silber gab nach
Gold fällt unter 420 Dollar

Gold ist am Donnerstag nach dem Dollar-Anstieg infolge von guten US-Arbeitsmarktdaten wieder unter 420 Dollar gesunken.

HB LONDON. Von der Entwicklung auf dem Devisenmarkt gingen damit schließlich entscheidende Impulse aus, nachdem Anleger zuvor wegen der eskalierenden Kämpfe im Irak in das als sicherer Hafen geltende Gold umgeschichtet hatten. Der Handel fiel vor den Ostertagen allerdings gering aus.

Edelmetall-Händler beobachten weitere Entscheidungen zur Führung der Deutschen Bundesbank mit Spannung. Nachdem Bundesbank-Präsident Ernst Welteke wegen eines Hotelaufenthalts auf Kosten einer Großbank sein Amt ruhen lässt, spekulieren einige Händler, die deutsche Regierung könnte nun versuchen, bei einer möglichen Neuregelung an der Notenbank-Spitze die Goldreserven zu verkaufen. Welteke war stets dagegen.

Die Feinunze Gold notierte zum Bankenschluss in Europa bei 419,35/420,10 Dollar nach 422,65/423,15 Dollar am Vorabend. Am Nachmittag wurde das gelbe Metall in London bei 419,50 Dollar gefixt nach 422,00 Dollar am Vormittag und 419,00 Dollar am Mittwochnachmittag.

Eine Schweizer Großbank gab den Kilopreis mit 17.187/17.437 (Vortag 17.239/17.4893) sfr an. Silber gab fast um zehn US-Cent nach auf 8,12/8,15 Dollar nach 8,21/8,23 Dollar am Vorabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%