Auch starker Euro sorgt für Anstieg
Sicherheitsbedürfnis läßt Gold steigen

Gold hat am Mittwoch im europäischen Geschäft von einer Stabilisierung des Euro im späteren Geschäft profitiert und zugelegt. Zudem liessen die Anschläge auf das UNO-Hauptquartier in Bagdad und einen Bus in Jerusalem den Status des gelben Metalls als sicherer Hafen wieder aufleben.

Reuters LONDON. Ein schwacher Dollar macht das in der US-Devise angeschriebene Gold für Anleger ausserhalb des Dollarraums attraktiver.

<ü> Die Rückkehr von Gold über 360 Dollar je Feinunze werteten Marktteilnehmer als positives technisches Signal. Die Handelsbandbreite dürfte sich nun bei 360 bis 365 Dollar einpendeln, hiess es.

Gold notierte zu Geschäftsende in Europa bei 364,00/364,80 Dollar nach 361,60/362,10 Dollar zum Vorabendschluss in New York. Das Nachmittagsfixing in London erfolgte bei 363,70 Dollar nach 362,20 Dollar am Vormittag und 360,40 Dollar am Dienstagnachmittag.

Silber wurde in Europa zuletzt um einen US-Cent höher als in New York bei 5,00/5,02 Dollar gehandelt. Platin sank marginal auf 697/702 von 698/703 Dollar, während das Schwestermetall Palladium auf 179/184 von 174/179 Dollar anzog.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%