Japan gilt als Vorreiter der Krypto-Regulierung. Jetzt geht die Aufsicht scharf gegen sieben Börsen vor. Die Kurse brechen ein.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das geht ja auch gar nicht: da kann der Kuroda von der BoJ den Yen auch nicht mehr weiter exzessiv starkverdünnen, wenn die Japaner die Möglichkeit haben, auf nichtstaatliches, konkurrrierendes Privatgeld auszuweichen. Enteignung der Japaner via Inflation wird da ja fast unmöglich... ;-)

Mehr zu: Aufruhr im Zentrum der Krypto-Welt - Japanische Finanzaufsicht bestraft sieben Bitcoin-Börsen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%