Ausblick Devisenmarkt
Euro könnte Marke von 1,60 Dollar testen

Einen weiter steigenden Euro erwarten Devisenmarktexperten in dieser Woche. Bereits seit Donnerstag befindet sich die europäische Gemeinschaftswährung im Aufwind zum Dollar. Weiteres Aufwärtspotenzial bescheinigen Währungsexperten dem chinesischen Yuan.

HB FRANKFURT.Einen weiter steigenden Euro erwarten Devisenmarktexperten in dieser Woche. Bereits seit Donnerstag befindet sich die europäische Gemeinschaftswährung im Aufwind zum Dollar. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatte signalisiert, die Europäische Zentralbank könne die Zinsen bereits nächsten Monat anheben. Damit würde sich der Zinsvorsprung des Euroraums gegenüber den USA weiter vergrößern. Die Zinsen im Euroland liegen derzeit bei vier Prozent, während sie sich in den Vereinigten Staaten auf zwei Prozent belaufen. Die Marke von 1,60 Dollar werde in den nächsten Tagen getestet, erwartet David Powell, ein Devisenstratege bei der Bank of America. Barclays Capital ist der Meinung, dass der Euro gegenüber dem Greenback etwa 1,5 Prozent unterbewertet sei. Am Freitag kletterte der Euro nach schwachen US-Arbeitsmarktdaten um 1,1 Prozent auf 1,5766 Dollar je Euro.

Weiteres Aufwärtspotenzial bescheinigen Währungsexperten dem chinesischen Yuan. Die chinesische Währung war am Freitag zum Dollar so stark gestiegen wie seit drei Monaten nicht. Sie notierte bei 6,9231 Yuan je Dollar 0,3 Prozent höher. Dahinter standen Spekulationen, dass China an einer stärkeren Währung interessiert sei und ein geringerer Handelsbilanzüberschuss dazu beitragen werde, die Inflation zu dämpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%