Ausblick
Dollar drohen weitere Kursverluste

Investoren erwarten im Laufe dieser Woche eine Abwertung des Dollars. Bei der morgen anstehenden zinspolitischen Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve gilt eine Zinssenkung als ausgemacht, fraglich ist lediglich die Höhe.

FRANKFURT. Laut Zinsterminkontrakten liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed einen viertel Prozentpunkt auf 4,25 Prozent senkt, bei 72 Prozent. Für eine Reduzierung um einen halben Prozentpunkt sehen Anleger eine Chance von 28 Prozent. Ein niedrigeres Zinsniveau macht Investments in Dollar weniger attraktiv. Am Freitag hatte der Euro gegenüber der US-Währung 0,1 Prozent zugelegt auf 1,4654 Dollar.

Abwärts dürfte es auch für das britische Pfund gehen. Die Bank of England hatte in der vergangenen Woche bereits die Zinsen gesenkt. Marktteilnehmer rechnen jedoch nach schwachen Konjunkturdaten am Freitag mit einer weiteren Lockerung der britischen Geldpolitik. Damit würde der bestehende Zinsvorsprung gegenüber der Euro-Zone schrumpfen, der bei zehnjährigen Papieren derzeit 0,43 Prozentpunkte beträgt. Analysten der Citigroup halten es sogar für möglich, dass der Kurs der britischen Währung in den kommenden Monaten auf ein Rekordtief von 75 Pence je Euro absackt. Das Pfund wurde am Freitag zu 72,14 Pence je Euro gehandelt, zum Dollar notierte es bei 2,0314 Dollar je Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%