Banken-Run bleibt aus Anleger trauen sich wieder in den Euro

Der befürchtete Run auf die Geldhäuser in Zypern ist ausgeblieben. Euro-Anleger zeigen sich etwas zuversichtlicher. Allerdings belastet die Sorge, dass Zypern zum Präzedenzfall für andere Staaten wird.
7 Kommentare
Protestanten in Nikosia. Wie groß wird der Ansturm auf die Banken? Quelle: Reuters

Protestanten in Nikosia. Wie groß wird der Ansturm auf die Banken?

(Foto: Reuters)

FrankfurtDer Euro pendelte am Donnerstag zwischen Gewinnen und Verlusten und notierte zuletzt bei einem Stand von 1,2803 Dollar 0,2 Prozent fester. Bei der Öffnung der Banken in Zypern ist der befürchtete Run auf die Geldhäuser bislang ausgeblieben. Neue Vorschriften beschränkten den Zugang zu Geld.

Es besteht das Risiko, dass Zypern als Vorlage für andere Länder dient, darum ist die Aufmerksamkeit für das Land und die Kapitalkontrollen groß“, sagte Ulrich Leuchtmann, Leiter Devisenstrategie bei Commerzbank AG in Frankfurt. „Allmählich werden die Transaktionen wieder in Gang kommen, also dürfte sich der Euro stabilisieren.“

Der Yen legte gegenüber den meisten wichtigen Währungen zu, nachdem Äußerungen von Bank of Japan-Gouverneur Haruhiko Kuroda Erwartungen auf baldige neue monetäre Maßnahmen gedämpft hatten. Der Yen war gegenüber dem Euro mit zuletzt 120,58 Yen je Euro 0,1 Prozent fester, gegenüber dem Greenback legte die japanische Währung knapp 0,3 Prozent auf 94,21 Yen je Dollar zu.

Der Franken war gegenüber dem Euro mit 1,2198 Franken je Euro geringfügig leichter, gegenüber dem Dollar war die Schweizer Währung mit 95,25 Rappen je Dollar 0,2 Prozent fester.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • Bloomberg
Startseite

7 Kommentare zu "Banken-Run bleibt aus: Anleger trauen sich wieder in den Euro"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Manni

    Gut auf den Punkt gebracht und sehr amüsant!

  • Ja, Handelsblatt, heute sollte doch laut Presse, an vorderster Front HB, der herbeiphantasierte Beginn des Weltuntergangs stattfinden. Was schreibt Ihr jetzt? Bankenrun bleibt aus.... Hund beißt Mann, wen interessiert das schon in Eurer aufgehetzten Leserschaft?

  • Für einen Bankenrun gibt es keine Veranlassung. Eine der stabilsten und solidesten Banken überhaupt, die Commerzbank, hat diese Woche schon mehrfach erklärt, daß alle Einlagen sicher sind und jetzt erst allen bewußt wird, wie absolut sicher vor allem Deutsche Konten sind.

    Da gibt es nicht nur einen Sicherungsfonds... nein... Frau Merkel garantiert höchstpersönlich dafür!

    Mit der Garantie nichts zu tun haben eventuell erforderliche Sonderumlagen und Abbuchungen des Finanzamtes für eine Brüssel-Solidarabgabe.

    Insbesondere müssen Kunden Deutscher Banken nicht befürchten, daß die Banken lange geschlossen bleiben. In Deutschland wird nicht so dilettantisch gearbeitet wie auf Zypern. Die Pläne liegen fertig in der Schublade, die EDV ist gerüstet und Sie werden schmerzfrei über Nacht erleichtert.

    Es besteht also keinerlei Grund zur Beunruhigung.

  • Zitat : Möglicher „Banken-Run“ belastet Euro

    Der Zypro- € ist geboren !!!!

    Das Ende des Perverslings und der EUtopia ist EINGELEITET !

  • Ja doch die Ahnunungslosigkeit ist echt sehr verbreitet.

    Wir leben in eine superschönen und vor allem gerechten Welt. Aber diese profanen "Experten" meine echt es gibt äußere Einflüsse auf ihr Leben.

  • @statesman

    Viel schlimmer: ahnungslos wär ein Kompliment.
    40 MIO degenerierte apolitische Konsum-Statusentrueckte.
    Wir scheinen in gewissen Lebensfragen eher der Dummheit das Wort zu sprechen. Proteinmangel ? kaum.

    Der Germane rannte schon immer gerne hinter Flaggen und Bewegungen hinterher, vertraut gern die ihn das Denken abnehmenden grossen Führern.

    Jetzt halt der EU Führung in der "Bruesseler Parlaments-Wolfsschanze". Ob ein böhmischer Gefreiter oder ein künstlich befruchteter Euro, ist doch in der Wirkung egal.

  • Na Gottseidank, die Untergangswährung der EU-Pleitegeier läßt den manipulierten Goldpreis wieder steigen.

    Mich wundert sowieso, daß die Hälfte der Deutschen dem Euro und der trügerischen Sicherheit ihrer Bankkonten vertrauen.

    Kann es denn sein, daß wir 40 Millionen Ahnungslose haben?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%