Bargeld-Debatte: Schweiz will an 1000er-Banknoten festhalten

Bargeld-Debatte
Schweiz will an 1000er-Banknoten festhalten

Während die Europäische Zentralbank plant, den 500-Euro-Schein aus dem Verkehr zu ziehen, hält die Schweizer Notenbank an ihren 1000er-Banknoten fest. Der 1000-Franken-Schein zählt zu den größten Banknoten weltweit.

ZürichDie Schweiz hält an ihren Tausender-Banknoten fest. Es gebe keine Pläne, die violetten Scheine abzuschaffen, erklärte ein Sprecher der Schweizer Notenbank am Dienstag. Die Europäische Zentralbank (EZB) will hingegen den 500-Euro-Schein aus dem Verkehr nehmen und damit Kriminellen das Handwerk legen. Der 1000-Franken-Schein, den nur wenige Schweizer im Alltag zu Gesicht bekommen, ist noch deutlich mehr wert und zählt zu den größten Banknoten weltweit. Im Dollar-Raum reicht die Skala nur bis zur 100-Dollar-Note. Die Schweizer Notenbank sehe jedoch keinen Zusammenhang zwischen der Größe einer Banknote und den Anstrengungen zur Bekämpfung von Kriminalität, erklärte sie.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%