Börsen
Der Ölpreis gibt nach

dpa-afx NEW YORK/LONDON. Die Forderung von US-Außenministerin Condoleezza Rice nach einem Waffenstillstand im Libanon hat den Ölpreis am Montag unter Druck gebracht. Ein Barrel der US-WTI zur Septemberauslieferung wurde am Nachmittag mit 73,87 Dollar gehandelt. Das waren 56 Cent weniger als zu Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 39 Cent auf 73,36 Dollar.

Angesichts der verstärkten Bemühungen um eine diplomatische Lösung des Nahost-Konflikts sei der Ölpreis gefallen, sagte Rohstoffanalyst Paul Harris von der Bank of Ireland. US-Außenministerin Condoleezza Rice hatte eine Waffenruhe im Nahen Osten als dringlich bezeichnet. Allerdings müssten die Voraussetzungen stimmen, sagte Rice. Die Kämpfe im Libanon gingen jedoch unvermindert weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%