Brent und WTI
Ölpreis reagiert positiv auf US-Lösungsvorschläge

Die Überzeugung, dass im US-Schuldenstreit rechtzeitig eine Lösung gefunden würde, lässt den Ölpreis ansteigen.
  • 0

FrankfurtDie Hoffnung auf einen guten Ausgang der amerikanischen Schuldenkrise hat dem Ölpreis einen Schub nach oben verpasst. Brent kostete mit 118,14 Dollar je Fass 0,6 Prozent mehr, WTI verteuerte sich um 0,4 Prozent auf 97,75 Dollar. Händlern zufolge sorgt das anhaltende Gezerre um die Anhebung der Schuldenobergrenze in den USA zwar weiter für Unsicherheit. Letztlich glaube jedoch niemand daran, dass die Politiker sich am Ende nicht doch auf eine Lösung einigen würden. Auftrieb erhielt der Ölpreis auch angesichts eines Sturms, der sich dem Golf von Mexiko nähert. „Das erinnert die Märkte daran, das uns mit der Hurrikan-Saison demnächst wieder Produktionsunterbrechungen bevorstehen könnten“, sagte Natalie Robertson, Analystin bei ANZ.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brent und WTI: Ölpreis reagiert positiv auf US-Lösungsvorschläge"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%