Brent unter 60 Dollar
Ölpreis setzt Talfahrt fort

Die Opec-Staaten fördern unverändert viel Öl, auch am Mittwoch sinken die Preise für den begehrten Rohstoff. Die Nordseesorte Brent bleibt unter der 60-Dollar-Marke je Barrel.
  • 0

SingapurDie Aussicht auf ein anhaltendes Überangebot am Ölmarkt hat die Preise für Brent und WTI am Mittwoch erneut belastet. Erst wenn es Anzeichen für eine Produktionsverlangsamung gebe, dürften sich die Ölpreise erholen, sagten Händler. Das Nordseeöl Brent wurde mit 59,10 Dollar je Fass 1,5 Prozent niedriger gehandelt und lag damit weniger als einen Dollar über dem Fünfeinhalb-Jahres-Tief des Vortages. Für Brent ist der Dezember der sechste Monat mit Kursverlusten in Folge. Das ist der längste Preisrutsch seit mindestens drei Jahrzehnten. WTI verbilligte sich in der Spitze um 2,4 Prozent auf 54,61 Dollar je Fass.

Die Belastungsfaktoren sind seit Wochen die gleichen: ein weltweites Überangebot bei gleichzeitig schwächelnder Nachfrage. Die Konjunktur in Europa und China schwächle und die US-Wirtschaft wachse in kleinen Schritten, sagte Avtar Sandu von Phillip Futures in Singapur. Allein in den vergangenen vier Wochen brach der Ölpreis um rund ein Viertel ein. In diesem Zeitraum verbuchte Brent lediglich an drei Handelstagen ein Plus.

Das Ölkartell Opec sieht trotz des rasanten Preisverfalls bislang allerdings keinen Anlass, die Produktion zurückzufahren. Die wichtigsten Golf-Staaten signalisierten, sie könnten bis zu einem Jahr warten, um zu sehen, ob sich der Markt stabilisiere. Auch Russland, das besonders unter dem Preisverfall leidet, will die Produktion 2015 unverändert lassen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brent unter 60 Dollar: Ölpreis setzt Talfahrt fort"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%