Britische Einzelhandelsumsätze
Euro verliert gegen das Pfund

Der Euro hat am Dienstag zum britischen Pfund weiter an Wert verloren. Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung am Vortag bereits 1,1 Prozent eingebüßt hat, fiel sie weitere 0,3 Prozent auf 90,77 Pence je Euro.

FRANKFURT. Die britische Währung profitierte von neuen Konjunkturdaten. Im Oktober ist der Einzelhandelsumsatz in Großbritannien auf den höchsten Stand seit fast zwei Jahren gestiegen. Die Entspannung bei den Kreditbedingungen und eine Erholung der weltweiten Nachfrage signalisierten, dass Großbritannien die Rezession hinter sich lasse, sagte Adam Posen, Mitglied im geldpolitischen Rat der Bank of England. Allerdings sollte an den Hilfsprogrammen noch festgehalten werden, um die Konjunkturerholung zu festigen, erklärte Posen. Im Konjunkturzyklus hinke Großbritannien hinter anderen Ländern her, es gebe aber Zeichen für eine Besserung.

Auch zum Dollar gab der Euro den dritten Tag in Folge nach. Er sank um 0,4 Prozent auf 1,4818 Dollar je Euro. In den USA ist das Verbrauchervertrauen diesen Monat gefallen (siehe Anleihen), was die Nachfrage nach höher rentierlichen Vermögenswerten dämpft.

Der Yen stieg zum Dollar in der Spitze 0,4 Prozent auf 91,83 Yen je Dollar. Es gebe Gerüchte, dass Exporteure Yen kaufen, berichteten Devisenstrategen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%