Bulle & Bär
Der schöne Schein trügt

Relativ gesehen sind deutsche Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren so attraktiv wie seit elf Jahren nicht mehr. Das ist erstaunlich, denn die zehnjährige Bundesanleihe rentiert derzeit mit gerade mal 3,6 Prozent. Vor elf Jahren lag die Rendite bei 5,7 Prozent.

FRANKFURT. Scheinbar attraktiv ist die zehnjährige Bundesanleihe nur deshalb, weil die zweijährige Bundesanleihe nur 1,4 Prozent Rendite abwirft. Der Abstand zwischen zwei- und zehnjährigen deutschen Staatsanleihen liegt damit bei 2,2 Prozentpunkten. Und einen so großen Renditeabstand gab es eben zuletzt im Jahr 1998.

Fachleute sprechen bei deutlichen Renditeunterschieden zwischen kurz- und langlaufenden Anleihen von einer steilen Zinskurve. Die Tendenz dazu zeichnet sich schon seit dem vergangenen Oktober ab. Damals lag der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) noch bei 4,25 Prozent. Seither haben die Währungshüter im Frankfurter Eurotower den Schlüsselzins auf ein Prozent gesenkt, und kurzlaufende Staatspapiere reagieren stärker auf Zinsänderungen als Langläufer.

Seit Anfang März halten sich zweijährige Bundesanleihen mehr oder weniger stabil. Zehnjährige Bundesanleihen stehen dagegen unter Druck. Die Rettungspakete der Staaten für die taumelnde Wirtschaft und positive konjunkturelle Frühindikatoren haben die Ängste vor einem ganz dramatischen Wirtschaftseinbruch schwinden lassen. Das macht Investoren wieder risikofreudiger. Deshalb sind langlaufende sichere Bundesanleihen weniger gefragt.

Das dürfte – bis auf zwischenzeitliche Schwankungen bei neuen schlechten Konjunkturdaten – tendenziell so bleiben. Und wenn sich ernsthafter Aufschwung abzeichnet, werden die Bondrenditen weiter anziehen. Das gilt auch deshalb, weil im Aufschwung und angesichts der gestiegenen Verschuldung der Staaten die Gefahr einer Inflation am Horizont lauert.

Anleger sollten sich deshalb nicht von der relativen Attraktivität der Langläufer locken lassen. Wer nicht unbedingt jetzt langfristig sicher Geld anlegen muss, sollte abwarten. Erst bei einer Rendite von mehr als vier Prozent wird ein Kauf wieder interessant.

Andrea Cünnen
Andrea Cünnen
Handelsblatt / Finanzkorrespondentin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%