Deivsen
Euro gibt Gewinne wieder ab

Der Euro hat am Donnerstag einen Teil seiner starken Vortagsgewinne wieder abgegeben und ist auf rund 1,39 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3 910 Dollar und damit knapp einen Cent weniger als am Vorabend.
  • 0

dpa-afx FRANKFURT. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung heute 1,3 910 Dollar und damit knapp einen Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war im frühen Handel 0,7 189 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3 861 (Dienstag: 1,3 859) Dollar festgesetzt.

Händler erklärten die zuletzt schwächere Tendenz des Euro mit einer Gegenbewegung zu den starken Gewinnen am Vortag. Vor allem in den vergangenen Tagen war der Handel am Devisenmarkt sehr schwankungsanfällig: Am Dienstag verlor der Euro zum Dollar rund drei Cent, legte aber am Mittwoch wieder um drei Cent zu. Hauptthema am Markt ist nach wie vor die Geldpolitik in den USA. Aller Voraussicht nach wird die US-Notenbank Fed ihre ohnehin stark expansive Geldpolitik bald nochmals lockern.

„Der Devisenmarkt befindet sich zurzeit in einem Schwebezustand“, schrieben die Analysten der Commerzbank in ihrem Marktkommentar. „Es ist ein wenig wie das Warten auf die Bescherung zu Weihnachten. Noch ist längst nicht klar, wie QE 2.0 denn tatsächlich aussehen wird.“

Kommentare zu " Deivsen: Euro gibt Gewinne wieder ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%