"Der Markt hat überreagiert"
US-Ölpreis erholt sich von Kursrutsch

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Freitag nach dem kräftigen Kurseinbruch am Vortag auf ein Zweimonats-Tief wieder leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes Rohöl der US-Sorte WTI kostete am Morgen im asiatischen Handel 61,84 Dollar und damit 48 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag in New York. Am Donnerstag war der Ölpreis mit 60,70 Dollar auf den tiefsten Stand seit dem 4. August gesunken. Händler hatten dafür Anzeichen für eine Abschwächung der Nachfrage in den USA als Grund genannt.

"Der Markt hat überreagiert", sagte Chefstratege Tetsu Emori bei Mitsui Bussan Futures im Hinblick auf den Kurseinbruch am Vortag. Die Angebots-Nachfrage-Situation in den USA bleibe "ernst". So seien nach den Wirbelstürmen noch immer viele Raffinerien nicht im Betrieb. Vor dem Hintergrund des nahenden Winters auf der Nordhalbkugel sei nicht mit einer dauerhaften Entspannung an den Energiemärkten zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%