Devisen
Analysten sehen den Euro-Kurs weiter klettern

Der Euro wird nach Ansicht von Analysten zum Dollar weiter zulegen. Denn der wachsende Risikoappetit der Investoren belastet den Greenback. Zusätzlich zu den Stimmen, die im Zuge der sich aufhellenden Konjunktur einen schwachen Dollar sehen, melden sich nun auch technische Analysten zu Wort.

HB FRANKFURT. Der Euro wird nach Ansicht von Analysten zum Dollar weiter zulegen. Denn der wachsende Risikoappetit der Investoren belastet den Greenback. Zusätzlich zu den Stimmen, die im Zuge der sich aufhellenden Konjunktur einen schwachen Dollar sehen, melden sich nun auch technische Analysten zu Wort. Nach dem Überschreiten des Hochs von 1,4720 vom letzten Dezember rechnet etwa Hans-Günter Redeker von BNP Paribas in London mit einem weiteren Anstieg der Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,4866 Dollar je Euro. Das wäre der höchste Stand seit dem vergangenen September. "Die holprige Bergfahrt der Vorwoche dürfte sich fortsetzen. So lange die Unterstützung von 1,4640 hält, kann die Aufwärtsbewegung weitergehen - trotz der extrem überkauften Situation", meint Redeker.

Impulse für den Dollar dürften in der zweiten Wochenhälfte überwiegend aus den USA kommen. Am Donnerstag und Freitag treffen sich die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten zu Beratungen in Pittsburgh. Sie wollen Beschlüsse zur Neuordnung des Bankensektors auf den Weg bringen. Eine Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve steht ebenfalls am Donnerstag an. Bereits heute spricht Christine Cumming von der New Yorker Fed-Niederlassung zum Thema der Wirtschaftserholung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%