Devisen
Aussicht auf Konjunkturpaket stützt US-Dollar

Der Dollar ist am Dienstag zum Euro auf den höchsten Stand seit eineinhalb Jahren geklettert. Am Nachmittag notierte der Greenback ein Prozent fester bei 1,3209 Euro.

FRANKFURT. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte am Montag in einer Rede vor dem Haushaltsausschuss im US-Kongress ein zweites steuerpolitisches Maßnahmenpaket gefordert. Das Paket stieß bei den Abgeordneten auf Zustimmung, nachdem ein erstes Programm im Februar einen Anstieg der Arbeitslosenrate auf ein Sechs-Jahres-Hoch nicht verhindern konnte. Auch Präsident George W. Bush signalisierte, er stehe der Idee aufgeschlossen gegenüber.

Der Greenback legte auch zum australischen und neuseeländischen Dollar zu. Beide Währungen gerieten am Dienstag deutlich unter Druck, nachdem Händler Zinssenkungen in Australien und Neuseeland nicht länger ausschließen. Der Austral-Dollar hat gegenüber dem US-Dollar seit Jahresanfang fast 22 Prozent eingebüßt, der neuseeländische Dollar fiel seither um knapp 20 Prozent. Die Leitzinssenkung in Kanada sorgte gestern beim kanadischen Dollar für Abgabedruck. Die Zinssenkung um einen Viertelprozentpunkt auf 2,25 Prozent war bereits die zweite Zinssenkung im Oktober. Vor allem wegen fallender Rohstoffpreise hat der kanadische Dollar seit Monatsbeginn zwölf Prozent zum US-Dollar verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%