Devisen Der Euro bleibt stabil

Der Euro hat sich zum Wochenauftakt wenig verändert. Vor allem die abnehmenden Spekulationen über die Geldpolitik der EZB kommen der Einheitswährung zugute.
Update: 02.12.2013 - 09:15 Uhr Kommentieren
Euro-Münze aus Lettland: Die europäische Währung hat gegenüber dem Dollar leicht nachgegeben. Quelle: dpa

Euro-Münze aus Lettland: Die europäische Währung hat gegenüber dem Dollar leicht nachgegeben.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Euro hat sich am Montag in der Nähe der Marke von 1,36 US-Dollar gehalten. Experten rechnen mit einem vergleichsweise ruhigen Wochenauftakt und vorerst nur mit wenig Bewegung bei der Gemeinschaftswährung. Am Morgen wurde der Euro bei 1,3601 Dollar gehandelt. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3611 (Donnerstag: 1,3592) Dollar festgesetzt.

Am Vormittag dürften Anleger Daten zur Stimmung von europäischen Einkaufsmanagern in der Industrie im Blick haben. Die Aufmerksamkeit richtet sich vor allem auf die Entwicklung in Spanien und Italien. Nach Einschätzung des Experten Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) könnten robuste Stimmungsdaten aus der Industrie der Eurozone dem Euro zumindest kurzfristig Impulse geben.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Devisen: Der Euro bleibt stabil"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%