Devisen
Der Euro legt gegenüber Yen wieder zu

Carry Trades haben den Euro am Donnerstag ein weiteres Stück gegenüber dem japanischen Yen vorangetrieben. Im Tageshoch wurden für Europas Gemeinschaftswährung 158,47 Yen gezahlt und damit 0,4 Prozent mehr als am Vortag. Der Kurs näherte sich damit der Marke von 160 Yen, die er seit Mitte Januar nicht mehr erreicht hat.

FRANKFURT. Anleger, die die verbreitete Skepsis zur Weltwirtschaft für überzogen hielten, bauten Yen-Kredite aus, mit denen sie in höher verzinsliche Währungen investierten. Später schrumpfte der Kursgewinn des Euro zum Yen auf rund 0,3 Prozent.

Während die Währung des Niedrigzinslands Japan wegen der Mittelabflüsse nachgab, legte das britische Pfund gegenüber Yen, Euro und Dollar zu. In Großbritannien beträgt der Leitzins 5,25 Prozent, in Japan nur 0,5 Prozent. Die Bank of England hatte am Mittwoch die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen gedämpft.

Der Euro zog zum Dollar in der Spitze 0,5 Prozent auf 1,4639 Dollar an, da Anleger sich für eine weitere Lockerung der US-Geldpolitik positionierten und die US-Währung verkauften. Wirtschaftsdaten, die auf eine Konjunkturabschwächung im Euro-Raum hindeuteten, wurden vom Markt weitgehend ignoriert. Diesseits des Atlantiks hat sich das Wirtschaftswachstum im vierten Quartal auf 0,4 Prozent halbiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%