Devisen
Devisenhändler warten auf Fed-Entscheidung

Der Dollar hat am Montag weiter vom überraschend deutlich gestiegenen US-Wirtschaftswachstum profitiert und seine Gewinne zum Euro verteidigt.

HB FRANKFURT. Vor einer an den Finanzmärkten erwarteten Zinserhöhung der US-Notenbank (Fed) am Dienstag hielten sich die Anleger etwas zurück, sagten Händler.

Am Montagmittag kostete der Euro 1,2063 Dollar nach 1,2062 Dollar am Freitagabend in New York. „Es ist schwer für Investoren, den Dollar vor dem Treffen des Offenmarktausschusses der Fed zu verkaufen“, sagte ein Händler.

Bereits zum Wochenschluss war die europäische Gemeinschaftswährung unter Druck geraten und unter die Marke von 1,21 Dollar gefallen, nachdem der Zuwachs beim US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal die Schätzungen von Analysten übertroffen hatte. Dies hatte die Erwartung der Finanzmärkte untermauert, dass die US-Notenbank (Fed) die Geldpolitik weiter straffen wird. Analysten rechnen für Dienstag mit einer Erhöhung des Schlüsselzinses durch den Offenmarktausschuss (FOMC) der Fed um 25 Basispunkte auf dann vier Prozent.

Spannender als der Zinsschritt in den USA dürfte für die Anleger allerdings die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit der anschließenden Begründung sein. Zwar erwarten die von Reuters befragten Analysten nicht, dass die EZB ihre Leitzinsen über das derzeitige Niveau von 2,00 Prozent hinaus steigern wird.

Allerdings hoffen sie auf Signale für das weitere Vorgehen der Zentralbank. In jüngster Zeit hatten Spekulationen über eine baldige Anhebung des Schlüsselzinses in der Euro-Zone zugenommen. Diese Spekulationen hatten für Auftrieb beim Euro gesorgt.

„Nachdem der Euro in den vergangenen Tagen deutliche Kursgewinne verbucht hat, dürfte es zu einer vorübergehenden Verschnaufpause kommen“, prognostizierte Analyst Ulrich Wortberg von Helaba Trust in einem Marktkommentar.

Die US-Währung notierte gegen Mittag bei 115,87 Yen nach 115,60 Yen am Freitag zum Handelsschluss in New York. Zum Schweizer Franken lag der Dollar bei 1,2803 Franken nach 1,2760 Franken am Freitagnachmittag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%