Devisen
Dollar fällt gegenüber Yen zurück

Der US-Dollar hat einen Teil der Kursgewinne zum Yen aus den vergangenen zwei Handelstagen wieder abgegeben. Der Greenback wurde am Dienstagnachmittag bei 95,69 Yen je Dollar 1,7 Prozent niedriger gehandelt. Bei den Investoren ist die Risikobereitschaft wieder gesunken, weil sie befürchten, dass sich die Rezession in den USA ausweitet.

FRANKFURT. In den Vereinigten Staaten ist das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 0,5 Prozent geschrumpft. Anleger lösten daher so genannte Carry-Trades auf, bei denen sie den Kauf von höher verzinslichen Vermögenswerten durch Kredite in Niedrigzinsländern wie Japan finanzieren.

Den dritten Tag in Folge fiel der Dollar zum Euro. Er büßte 0,7 Prozent auf 1,3043 Dollar je Euro ein. Die US-Notenbank Federal Reserve hat weitere 800 Mrd. Dollar zur Verfügung gestellt, um die Kreditmärkte wieder zu beleben. Dadurch nimmt die Attraktivität der US-Währung als sicherer Hafen ab.

Unter Druck stand auch die norwegische Krone, die zum Euro 0,9 Prozent und zum Dollar 0,2 Prozent verlor. Die norwegische Wirtschaft ist im dritten Quartal überraschend geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt sank um 0,7 Prozent. Außerdem belastete der Ölpreis, der gestern 4,2 Prozent auf 52,24 Dollar je Barrel nachgab. Öl ist Norwegens wichtigstes Exportgut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%