Devisen
Dollar-Skepsis soll den Euro stärken

Devisenstrategen rechnen zum Quartalsausklang mit weiterem Druck auf den Dollar und prognostizieren Kursanstiege für den Euro. Nachdem China sich am Freitag erneut für eine Weltwährung neben dem Dollar stark gemacht hat, steigt bei Marktteilnehmern die Sorge vor einer stärkeren Diversifizierung der chinesischen Devisenreserven.

FRANKFURT.Devisenstrategen rechnen zum Quartalsausklang mit weiterem Druck auf den Dollar und prognostizieren Kursanstiege für den Euro. Nachdem China sich am Freitag erneut für eine Weltwährung neben dem Dollar stark gemacht hat, steigt bei Marktteilnehmern die Sorge vor einer stärkeren Diversifizierung der chinesischen Devisenreserven. China schlug vor, dass der Internationale Währungsfonds für seine Mitgliedländer einen Teil der Devisenreserven verwalten sollte. Die Volksrepublik hält bislang mehr US-Staatsanleihen als alle anderen Staaten der Welt. Devisenanalyst Martin McMahon von Credit Suisse erwartet, dass der Euro im dritten Quartal auf Werte zwischen 1,50 und 160 Dollar anziehen wird.

Am Freitag näherte sich der Euro der Marke von 1,41 Dollar, nachdem er eine Woche zuvor bei knapp über 1,39 Dollar notiert hatte. Im bisherigen Verlauf des zweiten Quartals hat der Euro mehr als sechs Prozent zum Greenback aufgewertet und damit etwa wieder zum Kursniveau zu Jahresbeginn zurückgefunden. Von der Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag erwarten Experten wenig Impulse für den Euro-Kurs. Die Währungshüter dürften ihren Leitsatz bei einem Prozent belassen und wohl auch nicht signalisieren, in den nächsten Monaten die Geldpolitik zu straffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%