Devisen
Euro auf Zweijahrestief

Der Euro ist am Donnerstag ungeachtet eines überraschend hohen Defizits in der US-Handelsbilanz zum Dollar auf ein neues Zweijahrestief gefallen. Der Kurs der Gemeinschaftswährung rutschte unter die psychologisch wichtige Marke von 1,17 Dollar.

HB NEW YORK. Gegen 21.28 Uhr deutscher Zeit wurde der Euro mit 1,1684 Dollar gehandelt. Offenbar stellten viele Händler angesichts der geringen Umsätze vor dem wegen eines Feiertags verlängerten US-Wochenendes ihre Positionen glatt.

Das mit 66,1 Milliarden Dollar deutlich höher als erwartet ausgefallene Rekorddefizit in der US-Handelsbilanz im September hatte den Euro nur kurzzeitig gestützt. „Die Anleger sind weiter positiv zum Dollar eingestellt“, sagte David Solin, Partner bei FX Analytics. Viele Anleger hätten die kurze Schwächephase des Dollar zum Einstieg genutzt. Einen unerwartet starken Anstieg des Verbrauchervertrauensindex der Uni-Michigan sahen Händler als Indiz dafür, dass sich die US-Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs befindet. „Damit dürften weitere Zinsanhebungen in den USA wohl vorprogrammiert sein“, sagte ein Händler.

Der am Donnerstag vorgelegte Monatsbericht der EZB sorgte nach Aussagen von Händlern weiter für Zinserhöhungserwartungen und half dem Euro. Dem Bericht zufolge sehen die Notenbanker weitere Inflationsgefahren im Euro-Raum. Unterdessen machte EZB-Direktoriumsmitgliedes Lorenzo Bini Smaghi im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters klar, dass sich die EZB bislang noch nicht für eine Zinserhöhung im Dezember entschieden habe. Die EZB sei zwar bereit, jederzeit zu handeln, „aber es wurde bisher keine Entscheidung getroffen.“

Einige Devisenexperten halten noch in diesem Jahr die erste Zinserhöhung der EZB seit fünf Jahren für möglich. Die meisten Volkswirte rechnen hingegen frühestens für das erste Quartal 2006 mit einem solchen Schritt. Derzeit ist der US-Leitzins mit vier Prozent doppelt so hoch wie der der Euro-Zone. Wegen des Zinsvorteils sind Anlagen in Dollar attraktiver.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%