Devisen
Euro bleibt deutlich unter 1,35 Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Freitagmorgen deutlich unter der Marke von 1,35 Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3 478 Dollar, und damit etwa so viel wie am Vorabend in New York. Der Dollar war 0,7 419 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro hat sich am Freitagmorgen deutlich unter der Marke von 1,35 Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3 478 Dollar, und damit etwa so viel wie am Vorabend in New York. Der Dollar war 0,7 419 Euro wert. Die Europäischen Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag vor der EZB-Leitzinsentscheidung noch auf 1,3 527 (Mittwoch: 1,3 535) Dollar festgesetzt.

Im Mittelpunkt stehen Händlern zufolge die Konjunkturdaten aus den USA. Hinweise über den Konjunkturverlauf werden von den Einzelhandelsumsätzen erwartet. Entscheidend bleibt Händlern zufolge, wie stark sich die Abschwächung am Immobilienmarkt auf den Konsum in den Vereinigten Staaten auswirken wird. Die EZB hatte den Leitzins am Donnerstag wie allgemein erwartet nicht verändert und eine Zinserhöhung für Juni signalisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%