Devisen
Euro bleibt im Aufwind

Auch am Devisenmarkt warten die Anleger weiterhin sehnsüchtig auf die neuen Konjunkturdaten aus den USA. Die europäische Gemeinschaftswährung steht derweil weiterhin gut da.
  • 0

FrankfurtDer Eurokurs hat sich am Montag an der Marke von 1,38 Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,3802 Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit weiter in der Nähe des höchsten Stands seit November 2011, der am vergangenen Freitag bei 1,3832 Dollar erreicht wurde. Zuletzt hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3777 (Donnerstag: 1,3805) Dollar festgesetzt.

Zum Wochenauftakt warten die Anleger am Devisenmarkt nach Einschätzung von Experten auf die Veröffentlichung von Konjunkturdaten in den USA. Am Nachmittag stehen Kennzahlen zur Industrieproduktion und zur Kapazitätsauslastung auf dem Programm.

„Zuletzt hatten in den USA Konjunktursorgen mit dem Haushaltsstreit zugenommen“, schreibt Devisenexperte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einem Marktkommentar. Vor diesem Hintergrund sei weiter mit einer ungebremsten Geldflut durch die US-Notenbank zu rechnen. Umlauf erwartet im Verlauf der Woche neue Kursgewinne beim Euro: „Weiteren Höchstmarken dürfte nur wenig entgegenstehen.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro bleibt im Aufwind"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%