Devisen
Euro bleibt unter 1,12 Dollar

Seit vergangenem Freitag hat der Euro gut zwei Cent an Wert verloren. Mit ausschlaggebend sind Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed, die auf eine Zinsanhebung noch in diesem Jahr schließen lassen.

FrankfurtDer Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,12 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1185 Dollar und damit so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag noch auf 1,1250 Dollar festgesetzt.

Seit vergangenem Freitag hat der Euro gut zwei Cent an Wert verloren. Mit ausschlaggebend sind Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed, die auf eine Zinsanhebung noch in diesem Jahr schließen lassen. Die am vergangenen Donnerstag aufgeschobene Zinswende käme somit nur etwas später.

Zusätzlich gerät der Euro unter Druck, weil ranghohe Vertreter der EZB seit Tagen ihre Bereitschaft zu einer noch lockereren Geldpolitik signalisieren. Die EZB marschiere damit in die entgegengesetzte Richtung der Fed, kommentierte Experte Lutz Karpowitz von der Commerzbank.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%