Devisen
Euro erholt sich teilweise von Vortagsverlust

Nach dem Verlust vom Vortag hat sich der Kurs des Euro am Donnerstag leicht erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Vormittag 1,2784 Dollar und lag damit rund einen halben US-Cent über dem New Yorker Schlusskurs.

HB FRANKFURT. „Viele Anleger halten sich zurück und überlegen, wie es weitergehen wird“, sagte ein Händler. „Denn die Hoffnung auf eine Entspannung bei den US-Zinsen ist seit gestern verflogen.“

Am Mittwoch hatte der unerwartete Anstieg der US-Verbraucherpreise den Spekulationen auf eine Pause im aktuellen Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank Fed einen empfindlichen Dämpfer verpasst. Der Euro büßte daraufhin mehr als einen US-Cent an Wert ein. „Der Markt stellt sich innerlich bereits auf weiter steigende US-Zinsen ein“, fügte der Börsianer hinzu. „Derzeit stecken die Ökonomen ihre Köpfe zusammen und entwerfen neuen Konjunktur- und Inflationsszenarien.“

Vor diesem Hintergrund warten die Anleger gespannt auf weitere US-Konjunkturdaten. Am Nachmittag (MESZ) sollen unter anderem die US-Frühindikatoren, die Hinweise auf die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Monate liefern, veröffentlicht werden. Von Reuters befragte Analysten rechnen mit einem Anstieg des Index im April um 0,2 Prozent, nach einem Minus von 0,1 Prozent im Vormonat.

Für den frühen Abend ist zudem die Veröffentlichung des Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia (Philly Fed) geplant. Hier erwarten Experten für Mai einen Rückgang auf 12,5 Punkte von 13,2 Zählern im April.

Zum Schweizer Franken gab der Dollar am Donnerstag ebenfalls leicht nach. Die US-Währung kostete am Vormittag 1,2121 Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%