Devisen
Euro fällt unter 1,42 Dollar

Nach dem rasanten Anstieg in den letzten Wochen legt der Kurs des Euro heute eine Verschnaufpause ein. Im Vergleich Zum Dollar verliert er rund zwei Cent. Händler rechnen mittelfristig dennoch mit einem weiteren Anstieg.

HB FRANKFURT. Der Euro ist am Donnerstag vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) unter 1,42 Dollar geblieben. Nach seinem Sprung über 1,43 Dollar am Vortag bröckelte die Gemeinschaftswährung sukzessive ab - zuletzt wurden noch 1,4163 Dollar bezahlt. Ein Dollar war 0,7059 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,4207 (Dienstag: 1,4238) Dollar festgesetzt.

"Die aktuellen Kursverluste sind derzeit jedoch nur als Verschnaufpause innerhalb eines intakten Aufwärtstrends anzusehen", hieß es bei der Helaba in einem Morgenkommentar. Der erfolglose Test des Widerstands bei 1,4330 Dollar habe zu Gewinnmitnahmen geführt. Das mittelfristig freundliche Bild bleibe aber intakt. Mit Blick auf die Zinsentscheidung der EZB erwarten Experten einen unveränderten Leitzins. Die wichtigsten Informationen in der Pressekonferenz dürften die Details zu den Ankäufen von Pfandbriefen (Covered Bonds) sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%