Devisen
Euro gibt leicht nach

Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel leicht nachgegeben. Seine kräftigen Gewinne der Vortage hat er aber weitgehend gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1229 US-Dollar gehandelt.
  • 0

Frankfurt/MainMit einem Kurs von 1,1229 US-Dollar liegt die Gemeinschaftswährung am Dienstag etwas unter dem Niveau des Vorabends. Händler sprachen von einer Gegenbewegung. Zahlen zur deutschen Wirtschaft brachten keine Überraschungen. Das Statistische Bundesamt bestätigte am Dienstag eine erste Schätzung, wonach das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal zugelegt hat.

Das britische Pfund reagierte am Dienstag kaum auf den Anschlag in Manchester mit mindestens 22 Toten. Auch Medienberichte, wonach US-Präsident Donald Trump dramatische Einsparungen im Staatsbudget in Höhe von 3,6 Billionen US-Dollar über die kommenden 10 Jahre anpeilt und bis 2018 zunächst mit 1,3 Billionen Dollar mehr Staatsschulden rechnet, gaben am Devisenmarkt keine klaren Impulse.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro gibt leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%